Max der Regenbogenritter verzaubert Musiker und sein Publikum

Gelungene Kooperation von Musikverein und Grundschule in Büchig

In der vollbesetzten und ritterlich dekorierten Bürgerwaldhalle führten die Kinder der Martin-Judt Grundschule gemeinsam mit dem Jugendblasorchester vergangenen Samstag das Musical „Max der Regenbogenritter“ auf.

Der Vereinsvorstand Herr Kirn lobte bei seiner Begrüßungsrede den Einsatz und den monatelangen Probenfleiß aller Beteiligten und überließ gespannt dem Dirigenten Armin Westermann das Zepter, seinen Dirigentenstab.

Wie auf den großen Bühnen kamen auch in Büchig Gesang, Schauspiel, Tanz und Musik nicht zu kurz. Max der Regenbogenritter befreite mit Hilfe der mutigen Prinzessin Lise den König und alle Musiker vom bösen Brutus mit seiner schrecklich jammernden Katzenbande. Schließlich endete die Geschichte mit einem großen Fest und wohlklingenden Tönen.

Die Solisten überzeugten mit ihrem Gesangsvortrag und schauspielerischem Talent. Dank der guten Zusammenarbeit waren der Chor und der Musikverein harmonisch aufeinander abgestimmt. Mitreißen ließ sich das Publikum vom fetzigen Tanz der Burgfräulein und Ritter.

Nach der Aufführung bedankte sich die neue Schulleiterin Marianne Ehrlinspiel für ein gelungenes Kooperationsprojekt. Wie selbstverständlich in Büchig alle mit anpacken und zu welch großartigem Ergebnis dies führt, nannte sie als einen Grund, weshalb ihr die Schulleiterstelle viel Freude bereite.

Für „besondere Leistungen und tapferen Einsatz im Dienste der Musik“ wurde den Kindern eine mittelalterliche Urkunde verliehen, die sie beim anschließenden Kaffee und Kuchen stolz ihren Eltern präsentieren konnten. Um die reichliche Verköstigung kümmerte sich der Förderverein der Grundschule. Es war schön zu erleben, wie Kinder, Eltern, die Lehrerinnen und der Musikverein dem Nachmittag durch den spürbaren Zusammenhalt Glanz verliehen.

Schreibe einen Kommentar